Erste gemeinsame Stationsausbildung

INSGESAMT 56 TEILNEHMERINNEN UND TEILNEHMER

Teilnehmer der Stationsausbildung

Am letzten Sonntag, den 28.02.2016, erfolgte die diesjährige erste gemeinsame Ausbildung aller Stadtteile im Feuerwehrhaus Niedenstein. In der Zeit von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr wurden zwei Themenblöcke unterrichtet. Jährlich finden zwei bis vier gemeinsame Ausbildungsveranstaltungen statt.

Der erste Block beschäftigte sich mit dem Thema Brandursachenermittlung. Herr Sack von der Polizeidirektion Schwalm-Eder berichtete über die Vorgehensweise bei der Spurensuche, sowie bei der Brandursachen-ermittlung. Ziel war es einen Einblick in die Arbeit der Brandursachen-ermittler zu erlangen und die Teilnehmer im Umgang mit Brandstellen, die unter Umständen einen Tatort dar-stellen können, zu sensibilisieren. Die Wahrnehmungen der ersten Einsatzkräfte vor Ort, sowie derer die unter Atemschutz die Brandbekämpfung innerhalb von Gebäuden übernehmen, können wichtige und entscheidende Informationen für die Brandursachenermittlung darstellen.

Im zweiten Block wurden von Jan Hohmann die besonderen Gefahren im Katastrophenschutz, die von Kampfmitteln hervorgerufen werden, behandelt. Es ging in erster Linie um die verschiedenen Arten von Kampfmitteln, deren Wirkung auf Menschen, Tiere und Umwelt, sowie möglicher Schutzmaßnahmen. Diese Unterrichtseinheiten sind bundeseinheitlich in den Ausbildungsplänen der Feuerwehren geregelt und wir hoffen, dass wir dieses Wissen niemals abrufen müssen.

Insgesamt nahmen 56 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden an dieser Ausbildungsveranstaltung teil.